Rise Up For Change!

Die Aufkündigung des Generationenvertrags ist eine historische Erstmaligkeit. Wir wissen von keiner Gesellschaft, die sich selbst außerhalb eines generationenübergreifenden Geschichtsverhältnisses verstanden hätte. Wir kennen auch keine religiösen oder ideologischen Kosmologien, die die Gegenwart zum alleinigen Bezugspunkt für Denken, Entscheiden und Handeln genommen hätte. In gewisser Weise ist die heutige universale Masse von Ich-AGs eine konsequente Fortsetzung der Emanzipation von Naturverhältnissen, wie sie die Moderne seit je antreibt: Nun lebt und stirbt jede Generation für sich allein. Verpflichtungen, die das Selbst überschreiten, laufen den Funktionsbedingungen dieser Kultur zuwider. Genau deshalb hätte der Neoliberalismus so etwas wie Familie, Freundschaft, jede Form autonomer Sozialbeziehung nie erfinden können; genau deshalb versucht er auch, alles zu zerstören, was sich dem Markt nicht fügt.

Welzer, Harald. Selbst denken: Eine Anleitung zum Widerstand
Quelle: https://polyp.org.uk/cartoons.html

Vor mehr als einem Jahr habe ich alle Politiker, denen ich begegnet bin, vor der Radikalisierung der Jugend gewarnt. Mir war klar, dass sich die Jugendlichen nicht einfach mit netten Worten und Beschwichtigungen zufriedengeben würden, sondern Taten sehen wollten. Zum Glück ist die unbewilligte Besetzung des Bundesplatzes immer noch bunt und fröhlich und durchaus als Einladung zum Dialog zu verstehen. Diese Chance sollte die Politik nicht verstreichen lassen.

Welche Optionen bleiben einem Staat, wenn die Jugend rebelliert und die «göttliche Ordnung» in Frage stellt. Sie als «Pack», «nichtsnutzige Aktivisten» und «Möchtegern-Kommunisten» zu bezeichnen und eine gewaltsame Räumung zu fordern ist nicht besonders konstruktiv und führt uns sicher nicht weiter. Ich arbeite im Bildungsbereich und würde niemals junge Menschen als «Pack» bezeichnen, aber vielleicht bin ich einfach besser erzogen als gewisse Nationalräte. Übrigens kenne ich viele von den Klimastreikenden persönlich und erlebe sie als äusserst sympathisch, engagiert und lebensfreudig. Sie sind intelligent genug, um die Schwachstellen der heutigen Gesellschaft zu erkennen und mutig genug, um etwas dagegen tun zu wollen.

Jemand hat mal Jean Ziegler mit folgenden Worten beschrieben: «Er schiesst oft über das Ziel hinaus aber selten daneben». Es kann darüber gestritten werden, ob und wie ziviler Ungehorsam zu rechtfertigen ist. Dass die Klimaaktivisten mit ihrer Empörung und ihren Forderungen recht haben, das ist unbestritten. Man kann nicht einfach den Generationenvertrag aufkündigen und hoffen, dass niemand es merkt. «Ihr zahlt unsere Renten und erbt dafür den Klimawandel» ist ein sehr schlechter Deal. Wenn die Jugend ihn annehmen würde, käme dies einer Bankrotterklärung des gesamten Bildungssystems gleich. Persönlich bin ich erstaunt, dass nicht mehr junge Menschen auf die Strasse gehen.

In einer sich erwärmenden Welt macht der Konservatismus keinen Sinn. Die Klimaerwärmung wird unsere Gesellschaft radikal verändern, ob es uns gefällt oder nicht. Der Tourismus, die Landwirtschaft, die Architekten und die Stadtplaner werden sich alle neuen Herausforderungen stellen müssen (siehe dazu die Klimakonferenz an der OST). Da es sich um eine beispiellose Krise handelt, können wir nicht auf Erfahrungen zurückgreifen, sondern müssen kreativ sein und improvisieren. Die Klimajugend macht es gerade vor.

Notausschalter (Wikipedia)

Die Klimaerwärmung schreitet aber so schnell voran, dass eine Anpassung bald gar nicht mehr möglich sein wird. Es gibt einen Grund, wieso in den Fabriken der Schweiz alle grossen Maschinen mit Notausschaltern ausgestattet sind. Wer unnötigerweise diesen Schalter betätigt, macht sich unbeliebt. Wer dies im Notfall nicht tut, macht sich strafbar. In der Corona-Krise waren die Regierungen der Welt bereit, den Not-Aus zu drücken. In der Klimakrise passiert dies erstaunlicherweise nicht. Das finde ich moralisch verwerflich.

2 thoughts on “Rise Up For Change!

Leave a Reply to Baetschmann Hansruedi Cancel reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.