GDP und CO2

Während des Nachhaltigkeitswoche an der HSR hatte ich wieder das Vergnügen, einen Klimavortrag zu halten. Eine PDF-Version befindet sich hier: Sein oder Nichtsein?

Wie immer sorgte folgender Vergleich zwischen der globalen Wirtschaftsleistung (GDP) und den globalen CO2-Emissionen für Kopfschütteln:

Spätestens hier stellt sich die Frage des Systemwechsels und des Klimanotstandes. Während den letzten 50 Jahren (seit 1970) waren die beiden Grössen fast perfekt korreliert, mit einem Korrelationskoeffizienten von +0.991. Gemäss heutiger Politik (Klimaziele von Paris, Wachstumsziele der G20), müssen Sie für die nächsten 30 Jahre fast perfekt antikorreliert sein (Korrelationskoeffizient -0.935). Wer dies für möglich hält, glaubt offensichtlich an Wunder. Wer dies nicht tut, müsste sich dafür einsetzen, dass wir möglichst schnell die wirtschaftliche Notbremse ziehen.

Damit jeder die Zahlen und die Berechnungen überprüfen kann, stelle ich das Excel-Sheet zur Verfügung.

3 thoughts on “GDP und CO2

  1. Hoi Henrik,
    Ich glaube, das Problem besteht nicht darin, dass GDP und CO2 korreliert sind, sondern dass es wahrscheinlich ist, dass beide Variablen kausal zusammenhängen. Für die gewünschte Anti-Korrelation benötigt man ein tiefes Verständnis der Beziehung.
    Es sit noch möglich dass die wirtschaftliche Notbremse keine beimflusse über CO2 hat (Ich glaube das nicht! aber es ist faktish möglich).
    Einfache Modelle der CO2 Produktion mit alle die möglichen Drivers wären hier sehr nützlich, um diese Frage zu beantworten

    1. Hi Lim. I do not think there is any contradiction here, as they use the same data. There are two differences between the plot you refer to and mine. First, they divide CO2 emissions through GDP. This leads to a horizontal line. I did not want to do this, as only the total amount of CO2 is relevant for global warming. The atmosphere does not care whether we increase the CO2 concentration by using more per person or by increasing the population. Having the same CO2-emissions per USD while increasing the size of the economy does not solve any problem. The second modification is that they measure everything in terms of purchasing parity (PPP). In other words, they have renormalized the GDP-data using some representative basket of goods. In other words, they claim that we are even richer than the amount of USD would indicate, as some products have gotten cheaper. This also does not help the environment.
      As a scientist, I am happy when I find a good correlation. My only claim is that the global GDP (in USD) and global CO2 emissions (in Gt) are almost perfectly correlated. These were the two quantities I was interested in.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.